Schimmel im Bad 2018-02-20T16:01:48+00:00

Produkte gegen Schimmel und feuchte Wände

Zum Shop

Was tun bei Schimmelbefall im Badezimmer?

Schimmelbefall im Badezimmer, meist bei innen-liegenden Badezimmern ohne Fenster, ist sehr häufig. Durch alltägliche Tätigkeiten wie Duschen und Waschen wird die Luft im Bad immer wieder mit Feuchtigkeit angereichert. Insbesondere bei Familien oder Wohngemeinschaften ist die Badezimmer-Luft, durch häufige Benutzung der Sanitäranlagen, in überdurchschnittlichem Maße feucht. Die Feuchtigkeit schlägt sich an der Wand nieder und begünstigt das Schimmelwachstum. Häufig sind die Ventilatoren nicht ausreichend fähig um die Feuchtigkeit aus dem Bad zu transportieren. Wie gut die Ventilatoren Feuchtigkeit abführen ist auch stark von der Pflege und Wartung der Gerätschaften abhängig. Ersetzen sie den Filter des Ventilators daher regelmäßig, oder reinigen sie ihn um seine Leistungsfähigkeit zu gewährleisten. Betreiben Sie den Ventilator aber keinesfalls ohne Filter.

Schimmelpilz im Bad

Schimmel im Badezimmer

Wie lässt sich Schimmel im Badezimmer entfernen?

Wenn sich der Schimmelsporen an feuchter Wand oder Fuge niedergelassen und der Schimmelpilz angefangen hat zu keimen, wird es möglicherweise schwierig den Schimmelbefall im Badezimmer langfristig zu entfernen. Häufig werden zunächst kleine Bereiche der Fugen befallen, meist in Ecken und Kanten in denen sich Feuchtigkeit vermehrt sammelt. Je nach Fugenart (z.B. Silikon) und Befall kann man dies schon mit einfachen Hausmitteln wie Alkohol etwas eindämmen. Im Baumarkt finden sich auch Mittel zur Beseitigung von Schimmel oder aber auch zum ersetzen des Fugenmaterials.

Für die Schimmelbeseitigung im Bad mit seiner eher überdurchschnittlichen Luftfeuchtigkeit ist es wichtig das Materialien verwendet werden die Schimmelbefall nicht weiter fördern. Verwenden Sie keine Tapeten, Dispersion- und Latexfarben, denn diese bieten den Schimmelsporen einen idealen Nährboden.

Sollte ihr Bad komplett bis an die Decke gefliest sein, sollten sie darauf achten die Fließen nach dem Duschen abzuziehen. Falls ihr Badezimmer teilweise tapeziert ist, wird sich dort nach den Fugen am ehesten Schimmel bilden. Häufig hilft hier dann nur noch die mit Schimmel befallene Tapete zu entfernen.

Sollten sie keine Fenster im Bad haben kann es helfen feuchte Handtücher und ähnliches nicht im Bad liegen zu lassen um die Luftfeuchtigkeit gering zu halten. Denn feuchte Handtücher sind einer guter Speicher für Flüssigkeiten und geben kontinuierlich Feuchtigkeit an die Luft ab. Auch wenn es zunächst sinnvoll erscheint, sollte man die Tür nicht zum Lüften öffnen da sich so häufig viel Feuchtigkeit woanders in der Wohnung niederschlagen kann und an dem entsprechenden Ort den Schimmelpilzbefall fördern.

Um die Feuchtigkeit in ihrem Bad kontrollieren zu können, empfiehlt sich die Messung mit einem Oberflächenfeuchte-Messgerät. Eine einfache Messung der Raumluft ist dagegen in der Regel nicht ausreichend. Die Geräte zur Messung der Oberflächenfeuchte können hingegen den Feuchtigkeitsgrad auf der kritischen Oberfläche werten. Praktischerweise signalisieren sie durch einen optischen Alarm, ob die Oberflächenfeuchtigkeit einen Punkt erreicht hat ab dem Schimmelwachstum möglich ist. So wissen sie genau wie lange sie lüften müssen um weiterhin z.B. keinen Schimmel im Bad zu haben.

Oberflächlicher, leichter Schimmelpilzbefall auf glatten Flächen im Badezimmer lässt sich im Übrigen ganz gut mit Isopropylalkohol (70%ig) entfernen. Lesen Sie hierzu auch unseren Artikel Hausmittel gegen Schimmel. Zur Beseitigung von schwerwiegendem Pilzbefall sind meist spezielle Mittel gegen Schimmel zu empfehlen, wie sie in unserer Schimmelentferner Übersicht lesen können.