Mietrecht

Rechtliche Situation bei Schimmel

Varien

Wenn Schimmel in der Wohnung auftritt stellt sich die Frage, wie die Sache rechtlich zu beurteilen ist, d.h. wen hier Pflichten treffen. Die Frage betrifft sowohl Vermieter als auch Mieter. Für den Mieter stellt sich die besondere Problematik, dass er natürlich nicht dauerhaft mit dem Schimmel leben, sondern den Schimmel entfernen möchte.

Bei Schimmel in der Wohnung handelt es sich grundsätzlich um einen erheblichen Mangel. Es greifen die Gewährleistungsrechte aus dem Mietrecht. Allerdings ist zunächst festzustellen, ob der Schimmel aus einem Fehlverhalten des Vermieters oder des Mieters resultiert.

Ganz häufig findet sich die Situation, dass der Vermieter die Auffassung vertritt, der Mieter würde nicht ausreichend lüften und heizen.

Der Mieter hingegen meint, dass er alles Notwendige getan hat und mit der Bausubstanz etwas nicht in Ordnung sein müsste. Für den Mieter stellt sich die schwierige Situation, dass Beweissicherung betrieben werden sollte, der Schimmel also nicht einfach entfernt werden darf. In den meisten Fällen wird erst ein fachlich kundiger Sachverständiger feststellen können, welche Ursache der Schimmel hat. Um schnell zu einem Ergebnis zu gelangen, kann ein sogenanntes Beweissicherungsverfahren bei Gericht eingeleitet werden. Der Mieter kann natürlich auch außergerichtlich einen Fachkundigen beauftragen, um die Ursache des Schimmels zu prüfen.

Sofern der Schimmel aus der Sphäre des Vermieters stammt, so stehen dem Mieter wegen Mängel verschiedene Ansprüche zu, ein Anspruch auf Beseitigung, Mietminderung, Schadensersatz sowie ein außerordentliches und ordentliches Kündigungsrecht.

Hier ist für den Mieter vorteilhaft, dass der Vermieter dafür beweisbelastet ist, dass das Objekt nicht schadhaft ist. Erst wenn der Vermieter dies bewiesen hat, hat der Mieter wiederum zu beweisen, dass eine ordnungsgemäße Belüftung erfolgt ist. In jedem Fall ist dem Mieter anzuraten, bei ersten Feuchtigkeitserscheinungen/Schimmel kurzfristig zu reagieren, da Schimmel durchaus gesundheitsschädlich sein kann.

Allerdings muss man auch wissen, dass nicht jeglicher Schimmel gesundheitsschädlich ist. Um dies festzustellen, lässt sich eine Raumluftanalyse durchführen, die allerdings nicht nur aufwendig, sondern auch kostspielig ist. Sofern sich herausstellen sollte, dass der Schimmel bauseits bedingt ist, hat der Vermieter natürlich die dadurch entstandenen Kosten zu tragen.

 

Bei weiteren Fragen kontaktieren Sie gerne Herrn Rechtsanwalt Oliver Matzek, der Ihnen gerne Auskunft gibt.

Die Kontaktdaten finden Sie hier.

Promotion

Get your free "GIFT", don't miss this opportunity