Schimmelentferner Übersicht

Schimmelentferner und die verschiedenen Wirkstoffe

Zum Schimmel entfernen gibt es am Markt hunderte von Produkten, die sich in ihrer Wirkungsweise und Wirksamkeit jedoch teilweise stark unterscheiden. Allgemein ist vor Einsatz von Schimmelentfernern festzustellen ob der Schimmelbefall auf einen Baumangel zurückzuführen ist. Im Falle eines Baumangels ist dieser zunächst zu beseitigen bevor versucht wird den Schimmel mit einem Schimmelentferner zu beseitigen. Darüber hinaus sollten Schimmelentferner auf Spraybasis eher nicht genutzt werden. Das Umweltbundesamt schreibt zu dem Einsatz von Sprays zur Beseitigung von Schimmel: „…führt zu einer höheren Belastung der Anwender über die Atemluft als beispielsweise beim einstreichen oder wischen der Flächen.“ – dementsprechend sollte man auf den Einsatz von Sprays gänzlich verzichten. (Quelle: http://bit.ly/1rS2v4x, letzter Abruf 01.05.2014)

Was sind die besten Schimmelentferner? Was sind die besten Schimmelentferner?

Hier möchten wir einmal auf die am häufigsten verwendeten Wirkstoffe der verschiedenen Schimmelentferner eingehen:

Schimmel entfernen mit Chlor

Vorteile: Auf verputzen Wänden und Fliesenfugen entfernen chlorbasierte Schimmelentferner den Schimmel relativ gut.

Nachteile: Der Wirkstoff Chlor gilt als gesundheitsschädlich. Das Institut für Arbeitsschutz der Deutschen Gesetzlichen Unfallversicherung schreibt hierzu in GESTIS-Stoffdatenbank „Von dem Stoff gehen akute oder chronische Gesundheitsgefahren aus.“. Darüber hinaus wird dort darauf verwiesen das der Hauptaufnahmeweg der Atemtrakt ist. (Quelle: http://bit.ly/QZzjen, letzter Abruf 29.04.2014).

Schimmel entfernen mit Natriumhypochlorit (Natronbleichlauge – häufig als „mit Aktivchlor“ beworben)

Vorteile: Auf verputzen Wänden, allgemein glatten Flächen und Fliesenfugen entfernen natronbleichlaugebasierte Schimmelentferner den Schimmel relativ gut. Natriumhypochlorit ist fähig auch die Schimmelpilzsporen zu beseiten.

Nachteile: Kann in Verbindung mit anderen Reinigern Chlorgase freisetzen und ist daher nur unter Berücksichtigung etwaiger Wechselwirkungen durch qualifiziertes Personal einzusetzen. Ökotest schreibt in seinem Test 2013 „Finger weg! … Äußerst gefährlich ist jedoch die Chemikalie Natriumhypochlorit, eine Chlorverbindung. … Eine solche Chemikalie muss für Normalverbraucher tabu sein.“ (Quelle: http://bit.ly/1rIsiu0, letzter Abruf 01.05.2014)

Schimmel entfernen mit Bioziden und Wasserstoffperoxid

Vorteile: Die Wirkung von Bioziden gilt als umstritten, nachgewiesen ist lediglich das diese unter Laborbedingungen fähig sind Schimmelpilze töten. In der Regel können Bioziden die Sporen nicht bekämpfen und wirken gelegentlich sehr langsam was sie im Praxiseinsatz weniger effektiv macht. (Quelle: http://bit.ly/1rIsiu0, letzter Abruf 01.05.2014)

Nachteile: Mittelmäßige Wirksamkeit wird oft in Farben oder Sprays eingesetzt und verflüchtigt sich relativ schnell. Kann allergische Reaktionen hervorrufen. "Nur keine Antischimmelmittel aufsprühen, damit .pustet' man gegen die Sporen und verteilt diese in der Raumluft!" (Quelle: http://bit.ly/R3jPqa, letzter Abruf 01.05.2014)

Schimmel entfernen mit Fungiziden

Vorteile: Kann Schimmel töten.

Nachteile: Kann allergische Reaktionen hervorrufen. Das Umweltbundesamt rät von der Verwendung von Fungiziden in Innenräumen ab da „da nicht auszuschließen ist, dass diese Stoffe über eine lange Zeit in den Innenräumen verbleiben und die Gesundheit der Bewohner gefährden.“ (Quelle: http://bit.ly/1rS2v4x, letzter Abruf 01.05.2014)

Schimmel entfernen mit Nanosilber

Vorteile: Gut zur Vorbeugung, wird ebenfalls oft in Farben eingesetzt und verflüchtigt sich nicht.

Nachteile: Eignet sich nicht gut als Schimmelentferner allerdings schreibt das Malerblatt zu nanosilberhaltigen das „Nur speziell entwickelte Produkte … sind den Ergebnissen zufolge in der Lage, auch unter kritischen Bedingungen einen Langzeitschutz zu bieten.“. (Quelle: http://bit.ly/1ks7eoT, letzter Abruf 01.05.2014)

Schimmel entfernen mit Essigsäure

Vorteile: Günstig und umweltfreundlich

Nachteile: Keine langanhaltende Wirkung. Das Umweltbundesamt schreibt zu dem Einsatz von Essiglösungen das deren Einsatz meist nicht sinnvoll ist da der in vielen Baustoffen vorhandene Kalk eine Neutralisation des Essigs bewirkt. Darüber hinaus können dem Schimmel durch den Einsatz organische Nährstoffe auf das Material gelangen und so das Wachstum von Schimmelpilzen sogar fördern. (Quelle: http://bit.ly/1rS2v4x, letzter Abruf 01.05.2014)

Schimmel entfernen mit hoch alkalische mineralische Anstriche (pH-Wert >12)

Vorteile: Hohe Wirksamkeit auf verputzten Wänden und festhaftenden Tapeten. Gesundheitlich unbedenklich, umweltfreundlich. Langzeitschutz, dampfdiffusionsfähig (atmungsaktiv)

Nachteile: Eignet sich nicht um den Schimmel von glatten Flächen abzuwischen. Laut einem Test des Malerblatts wiesen lediglich Flächen mit einem pH-Wert >10 kaum Befall auf. Der Test wurde in einem Weinkeller durchgeführt. (Quelle: http://bit.ly/1ks7eoT, letzter Abruf 01.05.2014)

Schimmelentferner Übersicht Fazit

Im Allgemeinen sollten Sie auf Sprays verzichten, da diese häufig nur kurz wirken und mit einer höheren Gesundheitsbelastung wie bei anderen, aufzubringenden Mitteln zu rechnen ist. Sie eignen sich, wenn überhaupt, eher für Fliesenfugen (Silikonfugen immer austauschen) oder für allgemein glatte Flächen wie Kunststoff.

 


<<<<< >>>>


close

<<<<< >>>>