Feuchte Wand

Feuchte Wand - erhöhtes Schimmelrisiko

Nasse Wände, was tun? Nasse Wände, was tun?

Eine feuchte Wand kann verschiedene Ursachen haben, führt aber immer zu einer Verschlechterung des Raumklimas und erhöht die Gefahr des Schimmelbefalls extrem.

Schimmelpilze können beim Menschen Allergien auslösen. Schimmelbefall in der Wohnung sollte daher nie auf die leichte Schulter genommen werden.

Um das Risiko, dass Schimmel an der Wand auftritt zu minimieren sollten ein paar grundlegende Regeln beachtet werden.

Lüften Sie immer ausreichend, stellen sie die Fenster nicht auf Kipp sondern lüften sie bei mehreren komplett geöffneten Fenstern. So stellen sie sicher, dass die Luft im Wohnraum komplett ausgetauscht wird. Wenn möglich sollte so dreimal am Tag gelüftet werden.

Lassen sie zwischen Möbeln und Wand mindestens 10 cm Anstand, so kann Luft zirkulieren und die Gefahr des Schimmelbefalls wird minimiert. Darüber hinaus verringern sie die Gefahr das der Schimmelpilz auch ihre Möbel befällt drastisch.

Sollte sich durch einen Baumangel oder Wasserrohrbruch bereits Wasser in der Wand befinden lassen sie diese Schäden unbedingt durch einen Fachmann begutachten und beseitigen.

Verwenden sie nach Beseitigung der Baumängel möglichst keine Tapete auf der Wand da diese das abführen vorhandener Restfeucht hemmt. Verwenden sie möglichst nur dampfoffene Anstriche und  Putze. Die meisten mineralischen Anstriche sind ausreichend atmungsaktiv. Durch die Dampfoffenheit stellen sie somit sicher, dass die Wand weiter atmen kann. Nur so besteht die Chance, dass die Wand vollständig trocknen kann.

Lassen sie niemals die Wände in den kalten Monaten völlig auskühlen. Zum einen führt ein auskühlen der Räume in der Regel nicht zu den gewünschten Einsparungen bei den Heizkosten. Zum anderen bringen kalte Wände die in der Luft befindliche Feuchtigkeit zum Kondensieren. Das Resultat ist eine feuchte Wand auf der schnell Schimmel entstehen kann.

Bei deutlichem, großen Schimmelbefall sollten sie insbesondere wegen der verbundenen Gesundheitsrisiken immer einen qualifizierten Experten zu Rate ziehen.

Hinweis für Mieter mit Schimmel :

Wenn sie als Mieter Schimmel in der Wohnung haben und sie keine Schuld trifft können sie in der Regel die Miete kürzen. Dies sollten sie auf keinen Fall einfach alleine tun. Das durchsetzen einer Mietminderung bedarf einer rechtlich ordentlichen Abwicklung. Informieren sie sich auf  jeden Fall bei einem Anwalt oder dem Mieterschutzbund welche Rechte sie haben und was in ihrem individuellen Fall zu tun ist.

<<<<< >>>>


close

<<<<< >>>>